Berlin, die Stadt der Vierbeiner. In unserer Metropole gibt es so viele Hunde auf einem Haufen wie wohl in keiner anderen deutschen Stadt. Der Hund ist ein Gefährte wie ein Mensch, und manche Menschen unken sogar, dass er der bessere Freund sei. Schön, nicht wahr? Aber jetzt kommt es Dicke.

Ab sofort sollen alle Hunde, wenn sie mit der BVG fahren wollen, einen Maulkorb tragen. Das Ganze habe ich von einer Freundin erfahren, die einen verdutzen Radiomoderator im Radio hörte, der extra darauf aufmerksam machte, dass es bei Möpsen da wohl zu Problemen kommen würde, schließlich haben die ja nicht mal eine richtige Schnauze. Als ich das hörte, bliesen sich meine imaginären Kiemen auch schon auf, denn ich habe einen Mops. Und weiß also, wovon ich rede.

Ein Mops kann nicht mal richtig bellen, geschweige denn beißen. Mein Mops hat nur noch 3 Zähne im Mund und selbst wenn sie einem Menschen wirklich weh tun wollte -sie könnte doch nur gerade so eine Tomate im Matschezustand fertig machen.

Daher sehe ich mit Freuden meiner ersten Konfrontation mit erklärten Spießbürger entgegen, die mich darauf aufmerksam machen möchten, meinem Hund einen Maulkorb anzulegen. Für das Gewitter blase ich jetzt schon mal, zur Sicherheit meine imaginären Kiemen auf…

2 Responses to “Die spinnen, die Deutschen”

  1. Pffff ich lach mich schlapp, ein Mops mit Maulkorb.Nett geschriebener Blog auch wenn es ein blödes Thema für ein Mopsleben ist.Hab das auch schon gehört aber als nicht Hundehalter auch nicht weiter darüber nachgedacht.Leider finde ich es aber bei einigen Hunden angebracht da manche Hundehalter nicht richtig mit ihnen umgehen oder sogar als Waffe missbrauchen.Kann da glaub ich mitreden, denn ich bin mal von einem abgerichteten Schäferhund angegriffen und gebissen worden.
    Ich bin für Maulfreiheit für Mops und co. Hundeschule für alle ab einer gewissen größe plus Maulkorb.

  2. Bibi Blogs

    Ja mixm, das sehe ich genauso….ein Mops ist ja nicht mal ein richtiger Hund. Und bei anderen, großen Hunden hast du recht. Wurde zwar noch nicht gebissen, aber da wo ich herkomme, wird der Hund als Waffe eingesetzt und das sah immer nicht schön aus.
    na dann, auf die besten Freunde des Menschen.

Leave a Reply