So stell ich sie mir bildlich vor, diese apokalyptischen Reiter. Die ungestüm und ohne Gnade durch die Zeit rasen und jeden “ummetern”, der sich ihnen in den Weg stellt.

Ja, man kann schon sagen, dass ich einen gesunden Respekt vor den Dingern habe (die in meiner Phantasie auch keine Augen besitzen). Diese schwarzen Punkte, die, wenn man so die Augen zusammenkneift, ganz klein wirken, wenn man aber ein bisschen, nur ein bisschen genauer (also in die Zukunft) schaut, wie durch ein Fernglas aus einem billigen Western, dann sind diese Punkte Reiter, mit unheilvollen Botschaften.

Aber wie eine Schmierenkomödie auf Pferden sieht mein und unser Leben doch gar nicht aus? Also, ich finde, die Welt ist einfach verdammt krank. Hustet sich die Seele aus dem Leib. Und nirgendwo finde ich 4 Fäuste für ein Halleluja, die uns da irgendwie rausboxen. Und die sich nähernden Reiter von ihren Pferden runterholen…

Was ich damit sagen will: Es passieren schon außergewöhnlich viele schlimme Dinge dieser Tage. Und ich fühle mich in meinem Wattezelt ein wenig gestört. Neben des üblichen Wahnsinns, gab es in Japan schlimmste Erdbeben, Tsunamis und sogar eine atomare Super- Katastrophe. Auf der ganzen Welt explodieren irgendwelche Vulkane, ein perfider Attentäter bringt in Norwegen Dutzende Jugendliche um. Ach ja, und in Somalia, sterben die Leute millionenfach. Und die Menschen, so auch ich, haben Angst zu spenden… weil da immer die Frage im Raum steht… kommt das Geld denn auch wirklich da an wo es gebraucht wird?

Vertrauen… das Vertrauen ist wohl die erste Sache die einem verlustig geht, wenn die Reiter mit ihren Schimmeln auf dem Weg zu uns sind wie schwarze Punkte auf weißem Grund. Ich bin abgestumpft, das Mitgefühl hat sich zur Mitleidenschaft erzogen, und so sitze ich hockend, Nägel kauend auf meinem Bett und warte. Warte, auf etwas. Und lass ich mich füttern, von den vielen Dingen, die einen ablenken. Ergebe mich

Dabei würde ich so gern kämpfen.

Doch voller Ehrfurcht erwarte ich auf ihre Ankunft. Und versucht sie doch nicht zu sehen.

Denn vielleicht sind sie, wenn ich sie nicht sehe, auch gar nicht da?

Leave a Reply