Posts Tagged ‘Winter’

Nov 13

Es wird warm im Winter

Posted by Winston Wolf in Kniffe des Lebens

Video der Woche (41): Get On Your Snuggie

Jan 05

Winterschlaf

Posted by Bibi Blogs in Alles wird Gut

Schon wieder ein Morgen, ein Morgen der mir Kopfschmerzen bereitet, wie viel Seiten habe ich letzte Nacht gelesen, 300? Ich selbst fühle mich schon fast wie ein Vampir, obwohl ich nicht eine Sekunde mit dem Glauben an ihre Existenz verschenken würde. Es ist ganz weiß draussen, soviel Schnee habe ich erst selten gesehen, mindestens 50cm liegen auf der Erde drauf. Es ist so viel Schnee, dass ich zumindest vergessen habe, was je darunter lag. Keine Farben mehr, nur weiß, ich sauge das Weiße in mich auf, denn ich befürchte, dass auch der schönste, weiße Schnee, nur eines zur Folge hat: Matsch, graue Matschepampe mit gelber Soße. Ich mag die Wärme und nicht die Kälte und trotzdem denke ich in dieser Sekunde, dass man der Menschheit und mir keinen größeren Gefallen tun könnte, als Schnee aus den Wolken fallen zu lassen. Und das hat ganze drei Gründe:

Der Erste ist: dass ich das wohlig warme Gefühl nicht los werde, dass die Erde doch noch nicht ganz so weit ist, den Klimatod zu sterben und der Mensch noch nicht fertig damit, sein eigenes Grab zu schaufeln.

Zweitens: Grenzen, ahh gut, der Mensch braucht Grenzen. Autos fangen an zu zittern, und der Schnee ist so hoch, dass man rüber springen muss. Wege dauern länger und wenn man doch mit Schnelligkeit aus der Reihe tanzen will, kann man schon mal, fast wie zur Strafe, auf dem Popo landen.

Drittens: die Birne ist klar, klar für Melancholie, klar wie die Wahrheit, die Auseinandersetzung mit dem Selbst ist wohl der größte positive Nebeneffekt. Sich nicht selber davon laufen zu können und aus diesem Grund nicht das Gefühl zu haben, etwas Großartiges verpasst zu haben.

Und während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich auf der Fensterbank unseres Schlafzimmers und schaue auf die glitzernde Welt, die leise und still vor sich hin dreht, so wie es sein sollte.

Und trotzdem, einen Funken lang denk ich über den Sommer nach, denn der ist bunt und das Leben. Und zum ersten Mal verstehe ich die Jahreszeiten, Leben geht nur mit Schlafen darin, und das macht am meisten Spaß mit Schnee. Dann hat auch die Erde eine Decke.

Fast genauso eine flauschige, wie ich.